Säge  Bei der Säge handelt es sich um eine jet 225 Als ich mir die Säge kaufen wollte erkundigte ich mich beim Verkäufer, ob die Säge in der Lage ist 80X40 mm Flachmaterial zu zersägen. Ich bekam die Antwort dass es  möglich ist. Ich kaufte mir  also die Säge im Internet mit Schrank für 800€.  Die Säge kam wie besprochen mit dem Spediteur und ich hatte das Glück dass meine Nachbarn anwesend waren um die Säge in den Keller zu schaffen. Da stand sie nun und ich packte das Überraschungspaket aus. Schnell wurde mir klar dass doch etwas nicht stimmen konnte. Um die Säge auf den Unterbau zu schrauben, musste eine Grundplatte gefertigt werden.  Durch diese Grundplatte wurde die Säge um 20 mm erhöht, was aber nicht von Bedeutung ist. Ich habe den Unterbau mit 4 Schwerlasträdern versehen damit ich diese bewegen kann. Da stand sie nun, Fertig zur Benutzung. Ein Stück Flachmaterial 80x10 war schnell gefunden und ich wollte es einspannen um einen ersten Schnittversuch zu tätigen. Leider passte es nicht in den Schraubstock. Der werksseitige Schraubstock hat eine Öffnungsbreite von 65mm und ist so gefertigt, dass dieser auch das abgesägte Material festhält. Wie auf dem Bild zu sehen ist, spannt der Schraubstock im Drehzentrum. Die Demontage des werkseitigen Schraubstockes barg keine Probleme. Dann habe ich mir eine Platte von 300x300x12 besorgt. Diese schraube ich auf die Tischoberseite der Säge. Einen Schraubstock zum sägen hatte ich schnell in Megacad entworfen und ich baute dann diesen auf die Grundplatte. Bei meinem Schraubstock wird das abgesägte Material nicht festgehalten, aber das ist überhaupt kein Problem. Jetzt habe ich wie gewünscht 80 nein sogar 110mm Spannweite des Schraubstockes und ich kann bis zu 100x50 90° über die Lange Seite sägen. Wenn ich Sägeschnitte mit Winkel sägen muß, dann baue ich den werksseitigen Schraubstock wieder an. mit einer Öffnung von 65mm für jet 225 mit 230Volt Motor
© Ralf Boddien 2012
Startseite Freizeit Keller Schützenverein Sportgeräte Kontakt Externe Links